Die Railers sind eine Early-Jazz Band aus Berlin.

Statt einer konkreten Bedeutung steht der Bandname viel mehr für das Lebensgefühl, das aufkommt, wenn man mit dem Zug verreist. Wenn Landschaften vorbeirauschen, verlieren die Mühlen des Alltags mit jedem Kilometer allmählich ihre Kraft.

Kaum eine Musik verkörpert dieses mehr, als die der Südstaaten Amerikas des letzten Jahrhunderts. So zählen der Jazz aus New Orleans („Louis Armstrong and his hot five/seven), Oldtime (the Carter Family), Folk (Elizabeth Cotton) und Gesangsgruppen wie „The cats and the fiddle“ und „the Mills Brothers“ zu wichtigen Einflüssen der Railers.

 

bestehen aus:

Christoph Klan – Klarinette, Banjo, Gesang

Friedrich Bassarak – Akkordeon, Gesang

Matt Baldwin – Gitarre, Gesang

Johannes Hanekamp – Kontrabass, Gesang

Ihre lebensbejahende Musik erzeugt mit Hilfe ihrer akustischen Instrumente und Stimmen, die keine elektronische Verstärkung benötigen, ein sehr unmittelbares, mitreißendes Hörerlebnis, dem man sich als Zuhörer schwer entziehen kann.

Neben Konzerten bereitet es Ihnen Vergnügen, mit ihrer akustische Spielweise unterwegs spontan jede Brücke, jeden Bahnsteig, einfach jeden Platz dieser Welt zu bespielen.

Nach dem die vier Musiker in verschiedenen Städten Europas ihr Instrument studiert haben, zog es sie unabhängig voneinander in die Hauptstadt Berlin.

Der Bandgründer Matthias Baldwin, dessen Namensvetter zufällig im 19. Jahrhundert einer der bedeutendsten Dampflokhersteller Amerikas war, hatte 2017 die Vision, „die Railers“ zu gründen und machte die Musiker miteinander bekannt. Seitdem sind sie zu einer festen Einheit geworden. Man kann man sie regelmäßig auf den Plätzen Berlins, Swing-Tanz-Veranstaltungen (u.a. TheJamCats, Alter roter Löwe rein), Cafés (u.a. Kulturcafé Neukölln) und größeren Bühnen (u.a. Theater am Rand) erleben. Menschen aus ganz Deutschland haben seitdem „die Railers“ eingeladen, um auf ihrer Hochzeit zu spielen.

Im Sommer 2019 habe sie ihr erstes Album „Tales from the Rails“, dass im Frühjahr 2020 erscheinen wird, und ihre erste Videoreihe „Railroad Session“ aufgenommen.